musikpraxis-Jahrgang 2014 - ohne. Jahres-CD

musikpraxis-Jahrgang 2014 - ohne. Jahres-CD

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Art.-Nr.: 2014

Verfügbarkeit: sofort

Musik und Bewegung in Kindergarten, Musik- und Grundschule

Alle 4 Hefte (141 bis 144)



24,90 €
inkl. MwSt.
ODER

Aus dem Inhalt

musikpraxis-Jahrgang 2014 - ohne. Jahres-CD

Musik und Bewegung in Kindergarten, Musik- und Grundschule

Alle vier Hefte (141 bis 144)


Heft 141

Musik und bildende Kunst

Auf den Flügeln der Fantasie

Verena Dotzler spannt in ihrem Beitrag den Bogen von Paul Klee über Vivaldi bis hin zu Wilhelm Busch und altbekanntem Volksliedgut. Als roter Faden dient dabei das Erlebnisthema „Vögel“, das zu vielfältigen Gestaltungen einlädt: singen, tanzen, improvisieren, malen, grafische Notation – und dazu ein Quentchen „Magie“.

 

Musik und Material

Spiele mit Sandsäckchen

Wie man mit vielen kleinen Sandsäckchen zur musikalischen und tänzerischen Gestaltung anregt, zeigt Jule Greiner mit ihrer Ideensammlung. Vorher lernen wir ungewöhnliche Arten der Bewegung im Zusammenhang mit diesem originellen Material kennen. Mit einem Lied wird daraus bald ein höfischer Tanz, bei dem es heißt „Haltung bewahren“, und zuletzt ein Pulsationsspiel.

 

InFlagranti

Touch the Sound …

… körperlich gespürte Musik mit Evelyn Glennie. Wieder einmal regt die Beschäftigung mit einer außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit zu eigenem kreativen Tun an. Die fast taube Musikerin aus Schottland beweist, dass es sich lohnt, Resonanzen der Musik am eigenen Körper zu erspüren. Charlotte Fröhlich greift dabei die Gebärdensprache als gestische Liedbegleitung auf und lässt die Kinder zu tanzenden Xylophonschlägeln werden.

 

Elementares Instrumentalspiel

Trommelissimo

Die „gute alte“ Handtrommel zeigt in diesem Beitrag von Werner Beidinger, was in ihr steckt. Denn man kann viel mehr damit anfangen, als man glaubt: Tempospiele steigern die Achtsamkeit, Imitationsspiele wecken Kreativität, Liedbegleitungen laden zu originellen Spielen ein, die Strukturen bewusst machen.

 

Rezensionen „Spiel und Tanz zu klassischer Musik“ und „Die Teetanne“


Heft 142

Rhythmus lernen

Im Spiel den richtigen Rhythmus finden

Die Weltmeisterschaft in Brasilien wirft ihre Schatten voraus. Und dass skandierende Fangesänge nicht weit entfernt sind von musikpädagogisch nützlichen Gestaltungsideen, zeigt Werner Beidinger in seiner Ideenkiste zum Thema „Fußballrhythmen“. Ein schwungvolles brasilianisches Volkslied bietet dabei Möglichkeiten, das Erprobte anzuwenden.

 

Instrumentalspiel

Percussion im Brennpunkt

Im Rhythmical „Nimm’s locker!“ von Birgit Ibelshäuser ist der Text Programm: Hier kann schauspielerisch gestritten und versöhnt werden, und dabei spielen Trommeln eine wichtige Rolle. Zentral bei der Erarbeitung ist der Einsatz von Körperperkussion, die vielseitige Möglichkeiten bietet, um am Ende vielleicht eine spannende Aufführung auf die Bühne zu bringen.

 

InFlagranti

Ludwig van Beethoven …

… von der Geräuschempfindlichkeit zur Taubheit. Wie schon in der letzten musikpraxis beschäftigt sich Charlotte Fröhlich mit dem Thema der Gehörlosigkeit bei Musikern und taucht tief in das Phänomen der musikalischen Vorstellungskraft und der Spürbarkeit musikalischer Pulse ein. Der bekannte „Metronom“-Kanon und ein Tanz helfen dabei.

 

Liedgestaltung

Zu Fuß zur Schule

Ein neues Schuljahr bietet viele Möglichkeiten, musikalisch und szenisch aktiv zu werden. Ulrike Meyerholz ist zu diesem Thema einiges eingefallen, und sie präsentiert mit einer guten Portion Augenzwinkern vier Lieder und einen Sprechvers zu so unterschiedlichen Themen wie „Begrüßen“, „Schulalltag“, „Zur Schule gehen“ und „Zuspätkommer-Ausreden“.

 

Rezension „Der Löwenzahn“ und „Musik im Vorschulalter“


Heft 143

Tanzen mit Kindern

Die Ritter gehen – die Bürger kommen

Einen tiefen Einblick in die Welt des 15. Jahrhunderts bietet Ingrid Engel in ihrem Beitrag: nicht nur mit Informationen zu Gesellschaft, Kunst und Politik, sondern vor allem auch mit sinnlich nachvollziehbaren Tanzgestaltungen nach historischen Vorlagen. Anschauliche Abbildungen lassen die Vergangenheit auch auf der visuellen Ebene lebendig werden.

 

Erlebnisthema

Die Könige der Lüfte

Das Thema „Greifvögel“ nimmt Gabriele Westhoff zum Anlass für viele spannende musikalische Umsetzungsmöglichkeiten: ob im Lied, im Tanz zu einer Musik von Dvořák oder in der Auseinandersetzung mit einem Bild von Paul Klee. Die erste Folge des umfassenden Beitrags befasst sich vor allem mit den Falken.

 

InFlagranti

The Beatles …

Aufgebrochene Formen, Experimentierfreude und Lebenslust. Unter diesem Motto widmet sich Charlotte Fröhlichs Beitrag der berühmten Liverpooler Formation. Mit Körperperkussion, Improvisation und exzentrischen Klängen regen die Lieder der „Fab Four“ zu ungewöhnlichen Spielideen im Unterricht an.

 

Instrumentalspiel

Boomwhacker meets Xylophon

Ob es ein Zufall ist, dass Ulrike Meyerholz verstärkt Material zum Thema „Roboter“ in ihre Ideensammlung einfließen lässt? Die Kombination von Stabspielen mit den bunten Plastikröhren bietet jedenfalls zahlreiche Möglichkeiten, originelle Klänge hervorzubringen: und das nicht nur mit kantig-mechanischen Tönen, sondern auch in zum Teil frei improvisierten Regenlied-Klängen.

 

Rezensionen „Klingen, spüren, schwingen“ und „Tatzentänze – Mäuseschwänze“

 

Heft 144

Erlebnisthema

Die Könige der Lüfte – Teil 2

Erneut nimmt Gabriele Westhoff das Thema „Greifvögel“ zum Anlass für viele spannende musikalische Umsetzungsmöglichkeiten: ob im Lied, in der Klangimprovisation, im Tanz oder mit Bildkärtchen. Im Fokus dieses Beitrags befindet sich dieses Mal der Adler.

 

Liedgestaltung

Drei Spatzen im Schneegestöber

Ausgehend von Christian Morgensterns Gedicht „Die drei Spatzen“ spannt Henriette Klebingat einen weiten Bogen mit Liedern, Tänzen, Basteleien und Versen zur Winterszeit. Dabei werden nicht nur Naturphänomene verklanglicht, sondern auch ungewöhnliche Bewegungsmöglichkeiten erforscht.

 

InFlagranti

Steve Reich: Muster – Schichtungen – Stimmungen

Prinzipien der „Minimal Music“ regen Charlotte Fröhlich zu neuen Klang- und Bewegungsideen mit Kindern an. Maschinen aller Art inspirieren zur musisch-tänzerischen Auseinandersetzung mit ungewöhnlichen Pulsationen, und manche Umsetzung hinterlässt vor allem im Schnee wunderschöne Spuren.

 

Spiellieder

Lieder und Spiele zur Faschingszeit

Die närrische Zeit ist nicht nur die Zeit der Verkleidungen, sondern sie lädt auch zu fröhlich-beschwingter Musik und viel Bewegung ein. Ulrike Meyerholz präsentiert altbewährte Lieder, die in neue textliche Gewänder gehüllt hier für viel Spaß sorgen. Und damit die Fastnachts-Polonaise gelingt, gibt es auch dafür ein Lied mit hohem Lach- und Bewegungsfaktor.

 

Rezension

„Musik voraus – Musik und Tanz für Kinder“