musikpraxis 168 (4/2020)

musikpraxis 168 (4/2020)

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Art.-Nr.: mp168

Verfügbarkeit: sofort

Erlebnisthema


Im Dunkeln ist gut munkeln




Verklanglichung


Die Musikerfinder



Schnelle Idee


Corona-Zeiten in der Kita



Elementares Instrumentalspiel 


Spielen und Tanzen mit Bohnensäckchen



Musik und Material


Spielen, singen, Klänge finden




Rezension


„Vom StundenStück zum VorspielStück“

8,90 €
inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Tage
ODER

Aus dem Inhalt

musikpraxis 168 (4/2020)

Erlebnisthema

Im Dunkeln ist gut munkeln

Wenn der visuelle Sinn wegfällt, kann der Fokus besonders gut aufs Hören gelegt werden. In Ulrike Höfers Reise durch die Nacht bieten zwei Kanons, Mozarts „Kleine Nachtmusik“ und ein Lampiontanz wundersame Begegnungen mit Spiel, Gesang und Bewegung. Zusätzliche Hör-Spiele schärfen die Sensibilität für die Welt der Töne.

Verklanglichung

Die Musikerfinder

Eine Geschichte auf Instrumenten zum Klingen zu bringen weckt die Kreativität und Fantasie der Kinder. Die kurze Erzählung von „Huhn und Auto“ lädt ganz besonders zu spannenden Kontrasten ein. Welche Möglichkeiten der Gestaltung es hierbei geben kann und wie verschiedene musikalische Parameter einfließen können, schildert Knut Dembowski.

Schnelle Idee

Corona-Zeiten in der Kita

Viren und Bakterien werden zum Thema zweier Lieder von Hannah Marie Heuking, die nicht nur gesungen, sondern auch in Bewegung oder szenisch dargestellt werden können.

Elementares Instrumentalspiel

Spielen und Tanzen mit Bohnensäckchen

Mit getrockneten Bohnen gefüllte Rhythmiksäckchen laden im Beitrag von Ulrike Meyerholz nicht nur zu musikalisch initiierten Spielen ein, die Motorik und Gleichgewichtssinn fördern, sondern bieten zudem spannende Bewegungsanreize in Verbindung mit einem Spielstück aus dem Schulwerk von Carl Orff. Dazu kann auf Stabspielen oder mit Bodypercussion selbst musiziert werden.

Musik und Material

Spielen, singen, Klänge finden

In Jule Greiners Fortsetzungsbeitrag haben wir es erneut mit „Klängen des Alltags“ zu tun: Diesmal geht es um Gläser und Flaschen aller Art und viele Dinge aus Küche und Haushalt, die zum Experimentieren und Klängefinden einladen. In Verbindung mit Zufallsmusikverfahren à la John Cage kann daraus ein kleines Kunstwerk entstehen.

Rezension

„Vom StundenStück zum VorspielStück“